Nachverkostungspaket | VDP.Weingut Von Othegraven

Nachverkostungspaket | VDP.Weingut Von Othegraven

79,00 

Auf Lager. Lieferzeit beträgt voraussichtlich 2 Tage.

Wir hoffen, dass euch der vergangene Community Table gefallen hat. In diesem Paket erhaltet ihr einen Einblick in die höchste Kunst des Weinguts Von Othegraven: eine Vertikale des VDP.Grossen Gewächses aus der Spitzenlage Bockstein der Jahrgänge 2017, 2018 und 2019. Einer spannender als der andere!

79,00 

2,25 l [ 35,11  / l ]

Artikelnummer: PAKET-AFTER-COMMUNITY-TABLE-OTHEGRAVEN
Warenkorb anzeigen

Beschreibung

Tiefe Ananas-Aromen tanzen mit rauchigen Gewürz- und Schiefernoten in dieser trockenen, ausdrucksvollen Schönheit. Die Bockstein-Fülle vergangener Jahre nimmt 2017 eher zurückhaltende, bedachtsame Formen an. Am Gaumen treffen saftige Apfel- und Grapefruittöne auf verträumte, cremige Säure. Gute Struktur, viel Kraft und ein unglaublich langes, schlankes Grapefruit-Finale. Jetzt sehr schön, aber etwas Lagerung im Keller wird sich lohnen. Wir empfehlen mindestens fünf Jahre.

Die dichte Konzentration dieses Jahrgangs verdient mutige Kombinationen wie Hummer mit Obstchutney, Räucheraal, Wildterrine oder gebratenen Fasan.

Alkohol: 12 %Vol.
Restzucker: 4,5 g/l
Säure: 6,0 g/l

Tiefe Ananas-Aromen tanzen mit rauchigen Gewürz- und Schiefernoten in dieser trockenen, ausdrucksvollen Schönheit. Die Bockstein-Fülle vergangener Jahre nimmt 2017 eher zurückhaltende, bedachtsame Formen an. Am Gaumen treffen saftige Apfel- und Grapefruittöne auf verträumte, cremige Säure. Gute Struktur, viel Kraft und ein unglaublich langes, schlankes Grapefruit-Finale. Jetzt sehr schön, aber etwas Lagerung im Keller wird sich lohnen. Wir empfehlen mindestens fünf Jahre.

Die dichte Konzentration dieses Jahrgangs verdient mutige Kombinationen wie Hummer mit Obstchutney, Räucheraal, Wildterrine oder gebratenen Fasan.

Alkohol:          12,5 %Vol.
Restzucker:       5,0 g/l
Säure:               7,5 g/l

Unverkennbar Bockstein, mit dem Duft reifer gelber und roter Früchte, Zitrone, Kamille und Heu sowie feinen Honigakzenten am Rande. Doch trotz all dieser Anzeichen von Fülle offenbart sich der Gaumen als überraschend muskulöse Achterbahnfahrt komplexer Zitrus- und Kräutertönen, straffer Struktur und langem, würzigem Finale. Die Tiefe dieser Grand Cru-Lage nimmt in diesem Jahrgang eine andere Haltung ein, ist eher sehnige Schieferkraft als üppige Rubens-Frucht. Nach ein paar Stunden im Glas beginnt der Wein seine traditionelle Seite tropischer Ananasfrucht zu zeigen, was darauf hindeutet, dass einige Jahre im Keller den geduldigen Kenner mehr als belohnen werden. Zu trinken: in vier bis zwölf Jahren.

Die steinige Klarheit dieses Rieslings für Fortgeschrittene kommt mit betontem Minimalismus auf dem Teller besonders gut zur Geltung: Steak Tartar, gebackener Karpfen, gebratener Sellerie oder ein sanftbitteres grünes Gemüse wie sautierte Brokkolisprossen.

Alkohol: 12,5 %Vol.
Restzucker: 3,0 g/l
Säure: 6,0 g/l